CLARA IMMERWAHR: SUIZID AUS PROTEST GEGEN GIFTGASEINSATZ?

Sonntag, 02. Mai 1915 |

Die promovierte Chemikerin Clara Immerwahr erschiesst sich am Morgen im Garten ihrer Villa in Berlin-Dahlem mit der Dienstwaffe ihres Mannes Fritz Haber. Am Abend zuvor hatte eine Siegesfeier stattgefunden: Anlass war der erste “erfolgreiche” Einsatz von Giftgas durch deutsche Truppen an der Westfront. Dabei hatte die Arbeit von Clara Immerwahrs Mann eine Schlüsselrolle gespielt: Fritz Haber ist verantwortlich für das Kampfgaswesen der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft und hat das nach ihm benannte chemische Verfahren entwickelt, mit dem tödliches Gas aus Flaschen entweichen kann. Clara Immerwahr missbilligte die Arbeit ihres Mannes und hatte seine Rüstungsprojekte vor ihrem Tod öffentlich als “Perversion der Wissenschaft” bezeichnet. Ob ihr Suizid durch den ersten Kampfeinsatz von Giftgas zumindest mitausgelöst worden war, ist zwar nicht eindeutig belegbar, aufgrund der zeitlichen Zusammenhänge aber relativ wahrscheinlich.

 

QUELLEN:
WIKIPEDIA.ORG
BILDNACHWEIS(E):
PUBLIC DOMAIN, VIA WIKIMEDIA COMMONS

Hinterlasse eine Antwort

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS