GRÜNDER DER BULGARISCHEN SPORTBEWEGUNG GEFALLEN

Samstag, 02. September 1916 |

Der Sportpädagoge Louis-Emil Eyer ist bei der Schlacht von Dojran ums Leben gekommen – er hatte sich bei Kriegseintritt Bulgariens freiwillig gemeldet. Der gebürtige Schweizer war 1893 mit zehn weiteren Kollegen der Einladung des bulgarischen Kulturministers Georgi Schiwkow gefolgt, in Bulgarien Körperkultur zu lehren und den Sport im Land aufzubauen. Der 50-Jährige bekleidete daraufhin Lehrämter in verschiedenen Städten und war darüber hinaus Haupttrainer der Sportvereine Junak. Eyer führte Leichtathletik, Gewichtheben, Boxen, Ringen und weitere Sportarten in den bulgarischen Lehrunterricht ein.


QUELLEN:
WIKIPEDIA.ORG
BILDNACHWEIS(E):
PUBLIC DOMAIN, VIA WIKIMEDIA COMMONS

Hinterlasse eine Antwort

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS